Bananen-Joghurt-Muffins mit Chocolate Chips mit wenig Zucker

Bananejoghurtmuffins2

Wer kennt es nicht – beim Bananen kaufen war man enthusiastischer als beim essen derselben und so liegen irgendwann schon recht braune Affenschnitzel im Obstkorb, die die Kinder dann erst recht nicht mehr essen wollen. Zum Wegwerfen sind sie zu schade – aber man kan verschiedene Leckereien mit ihnen machen! Wer es schnell und kalt mag macht Bananenjoghurt, -quark oder einen Milchshake daraus. Im Sommer mache ich auch gern Zebra-Eis damit und diesmal habe ich mich für Bananenmuffins entschieden. So konnte ich auch gleich einige Reste aus der Weihnachtsbäckerei verwenden. Weiterlesen

1000 Fragen an mich #1

1000Fragen

Nachdem ich gestern meinen Blogpost über meinen Vorsatz für 2018 – Mehr ich – veröffentlich hatte, scrollte ich ein wenig durch die Sozialen Netzwerke und blieb beim  neuesten Blogpost von Johanna alias Pinkepank hängen. Sie schreibt dort von genau den gleichen Gefühlen und Gedanken – nämlich dass sie sich in 2018 wieder mehr mit sich selbst beschäftigen möchte, sich fragen, wer sie eigentlich ist außer Mama & Co. Und sie hatte dazu eine schöne Idee – und lud zum Mitmachen ein. Weiterlesen

Mehr ich! Mein Vorsatz für 2018

Cynthia

Dieses Mal habe ich mir für’s neue Jahr keine klassischen Vorsätze gefasst. Warum nicht? Ich habe nichts gegen Vorsätze – im Gegenteil! Ich finde es gut, ganz bewusst zu reflektieren, zu überlegen und sich feste Ziele zu setzen. Optimierung und Bewegung bringt uns weiter im Leben – oder zumindest näher zu uns selbst. Aber der Punkt ist der: ich bin nicht sehr gut darin. Also im Vorsätze finden schon, aber nicht im durchhalten derselben. Vermutlich geht es mir da wie vielen anderen. Und grundsätzlich ist das ja auch nicht schlimm. Aber irgendwie fühlt es sich dann doch ein wenig wie Scheitern an. Und das ist kein positives und bestärkendes Gefühl. Weiterlesen

Lieblingsplätzchen – Engelsaugen

Engelsaugen

Als ich Kind war, haben wir immer nur eine Sorte Plätzchen gebacken – klassische Mürbeteigplätzchen zum Ausstechen. Das genügte uns völlig. Auch heute gibt es bei uns Ausstecher jedes Jahr – denn das Ausstechen und Verzieren macht den Kindern viel Spaß – mehr noch als das essen 😀 Ich muss zugeben, dass ich auch nicht die große Plätzchenbäckerin bin. Drölfzig Sorten, unzählige Bleche, Kiloweise Mehl und all das sind mir ehrlich gesagt viel zu viel Aufwand. Zumal ich gar nicht so der Plätzchenfan bin! Aber letztes Jahr bin ich über eine (fpr mich) neue Sorte gestolpert, die so unglaublich köstlich schmeckt, dass sie ab sofort immer dazugehört – Engelsaugen oder Husarenkrapfen. Die sind so lecker, dass sie meist nur wenige Tage halten und mindestens einmal nachgebacken werden. Manchmal backe ich sie auch außerhalb der Weihnachtszeit. Weiterlesen

Leere

Leere

An…aus….an….aus….an…aus… Der Cursor auf dem jungfräulich weißen Dokument blinkt mich aufmunternd an. Meine Finger schweben über der Tastatur, verharren, als wüssten sie nicht weiter.

An…aus…an…aus…an…aus… Aus dem aufmunternden Blinken wird ein ungeduldiges, fast provokantes. Worauf wartest du?? Du wolltest doch schon so lange wieder etwas schreiben. Jetzt hast du die Gelegenheit. Einen kleinen Slot im Alltagstrubel. Na los – warum schreibst du denn nicht??

An…aus…an…aus…an…aus… Mit jeder Minute die verstreicht, während ich auf den blinkenden Cursor auf dem ansonsten gähnend leeren Dokument starre, wirkt er vorwurfsvoller, wütender. Aber in meinem Kopf ist Leere – genau wie auf dem geöffneten Word-Dokument. Weiterlesen

Fluffiger Zimtschnecken-Kuchen

Zimtschneckenkuchen

Zimt macht glücklich. Mich zumindest. Zimt schmeckt nach Wärme und Behaglichkeit. Nicht nur in der kalten Jahreszeit – aber ganz besonders in der Adventszeit gehört Zimt einfach dazu! Wenn beispielsweise der Duft von frisch gebackenen Zimtschnecken durch das Haus weht ist das unglaublich „hyggelig“. Mir spukte heute die Idee eines Zimtschnecken-Kuchens durch den Kopf – fluffig weicher Hefeteig, süß und butterig mit Zimtzuckerfüllung und knisperndem Hagelzucker obenauf. Am besten noch warm aus dem Ofen genossen! Meine neue Küchenmaschine wollte ich ohnehin endlich mal ausprobieren, also machte ich mich ans Werk – und weil er nicht nur toll aussah, sondern auch unglaublich lecker schmeckte, gibt es hier das Rezept für euch: Weiterlesen

Momentaufnahme Brief ans Nesthäkchen

Momentaufnahme

Wir liegen im Bett, ich auf dem Rücken, du auf mir drauf. Herz an Herz. So möchtest du zur Zeit tagsüber immer einschlafen. Anfangs nuckelst du noch eifrig am Schnuller, deine kleinen Finger spielen mit meinen Haaren. „Ase“ und „Ma“ mussten heute auch mitkuscheln. Manchmal ist es auch „Bär“. Du brauchst gerade sehr viel Nähe, das sagst du uns schon ganz deutlich. „Mama/Papa Arm“ oder „Mama/Papa Soß (Schoß)“ gehören zur Zeit zu deinen meistgesagten Sätzen. Es ist so schön, dass du schon so unglaublich viel reden kannst. Weiterlesen

Schaurig-köstlicher Kürbis-Käsekuchen Mamamanias Halloween Cheesecake

kuerbis_kaesekuchen

Boo – heute ist Halloween. Wir sind auf einer Party eingeladen und ich wollte gerne etwas für’s Büffet mitbringen – und Kuchen ist immer eine gute Idee! Nachdem ich noch 1/2 Hokkaido im Kühlschrank hatte, kam mir die Idee, einen Kürbis-Käsekuchen zu backen. Also habe ich mein eigenes Rezept ein wenig abgewandelt und gefreestylt und ich finde, er ist super geworden. Wie er schmeckt kann ich vorerst nur erahnen, aber er duftet köstlich! Weiterlesen

Annehmen, Krone richten, weitermachen Warum wir unfreiwillig abstillen mussten

Annehmen_

{ANNEHMEN} Das ist etwas, was ich im Alltag, im Leben, immer wieder ganz bewusst versuche. Denn man verliert einfach zu viel Energie beim Kampf gegen Windmühlen. Und so versuche ich das auch gerade wieder. Nachdem ich 3 Tage sehr viele Tränen vergossen habe, habe ich gestern mein neues Kleid angezogen, meine Haare frisiert und mich geschminkt. Die Krone gerichtet sozusagen. Und mir selber ein Lächeln geschenkt im Spiegel. Mir selber Trost und Zuversicht zugesprochen. Mit dem Nesthäkchen gekuschelt. Weiterlesen